Nachhaltigkeit - Refill Deutschland

Nachhaltigkeit - Refill Deutschland

Wasser für Alle!

Im letzten Jahr hatte ich in meiner Reihe „Zu allem eine Meinung“ bereits in einen Artikel das Thema kostenloses Wasser aufgegriffen. In dem Artikel ging es um das „Bio-Wasser“ vom Elisabethen-Brunnen.

Das Leitungswasser ist mit unter eines der meist kontrolliertesten Lebensmittel in Deutschland. Alleine schon die örtlichen Stadtwerke müssen jeden Tag die Wasserqualität prüfen. Die Auflagen an gewerbliche Vermieter und die Betreiber von Gebäuden, in denen Dienste für die Öffentlichkeit angeboten werden ist ebenso streng: wenn hiergegen verstoßen wird, trifft die Strafbarkeit den Eigentümer des Gebäudes als Betreiber der Hausinstallation.  (Trinkwasserverordnung Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches;Wiki)

Auszug aus dem Artikel ZaeM — Bio Wasser

Ich beendete den Beitrag mit dem Verweis auf Refill Deutschland bzw. der Möglichkeit, sich innerhalb von Städten kostenlos Wasser zu zapfen. Gerade mit den Gedanken an den letzten Sommer ist es wichtig - für Mensch und Tier - viel zu trinken.

Laut dem allgemeinem Tenor in Fragen Gesundheit, sollte jeder Erwachsene im Schnitt ca. 2,5 Liter Wasser am Tag trinken. Ich kenne nur wenige Menschen, die das schaffen, da es während der Arbeit oft vergessen geht oder weil es als nicht so wichtig angesehen wird. Es gibt Hilfsmittel, wie Wasser-Trink-Apps für jegliche gängige mobile Endgeräte, die einen daran erinnern sollen, ausreichend zu trinken, denn mangelnde Flüssigkeitsaufnahme kann gravierende Folgen haben, wie man in der letzten Hitzeperiode sehen konnte.

Allein bei einem Wasserverlust von 0,5 % bis 3 % des eigenen Körpergewichts kann es bereits zu Konzentrationsstörungen kommen. Die Aussagen schwanken, inwieweit Probanden ohne regelmäßige Wasserzufuhr sich um bis zu 1/3 weniger konzentrieren können, als eine Testgruppe, die durchgehend ausreichend Wasser zu sich genommen hat. Berliner-Zeitung

Frankfurt galt laut Wetter Online als die Hitzehochburg im Jahr 2018. https://www.wetteronline.de/wetternews/hitzehochburg-frankfurt-mediterraner-sommer-2018-2018-09-06-rs

Alleine durch das wissen der Temperaturen im letzten Jahr ist es ratsam, immer eine Wasserflasche dabei zuhaben. Nicht nur für sich sondern auch für seinen Vierbeiner, mit dem man unterwegs ist, denn Hunde können nicht wie der Mensch über die komplette Hautoberfläche schwitzen, sie können nur hecheln um sich Abkühlung zu verschaffen - der geringe Kühlungsanteil durch Schwitzen über die Pfoten ist für eine Steuerung des Temperaturhaushalts nicht genug.

Eine Abhilfe aus dieser Misere, kann durch die von mir bereits angesprochene Webseite von Refill-Deutschand.de geschaffen werden. Hier wir es einem leicht gemacht,immer wieder Wasser nachzutanken - sei es für sein Tier oder sich selbst.

Refill

Das Hauptziel der Non-Profit-Organisation ist die Plastik-Trinkflaschennutzung zu mindern, dazu heißt es in der Wikipedia:

Nach dem Motto „Habe deine Trinkflasche dabei. Schütze unsere Umwelt! Trink genug Wasser! Lebe gesund! Spare Geld!“ sollen größere Mengen Plastikmüll vermieden werden. „Die Deutschen verbrauchen täglich rund 46 Millionen Einweg-Plastikflaschen.“. Dabei sei gerade die Qualität des Leitungswassers in Deutschland durchweg sehr gut, so dass für Trinkwasser nicht auf Plastikflaschen zurückgegriffen werden muss, sondern das Wasser aus dem nächsten Wasserhahn getrunken werden kann.

Wenn man sich die Übersichtskarte zu allen Refill-Stationen in Deutschland ansieht, bräuchte man bei keinem beliebigen Discounter Wasser mehr kaufen und könnte so einen (zumindest kleinen und nicht schmerzenden) Beitrag zur Umwelthilfe leisten.

(Auszug aus der Refill Deutschland-Karte)

Nachfüllen in Frankfurt // Offenbach

Alleine schon in den Städten Frankfurt und Offenbach am Main gibt es akutell schon 52 Refill-Stationen, bei denen man seine Wasserflasche auffüllen kann. Jede Stadt hat sogenannte Unterstützer, die die Aufgabe haben, auf Geschäfte, Cafés und Restaurants zu zugehen um zu fragen, ob diese bei der Refill Idee teilnehmen wollen.

Frankfurt am Main

In Frankfurt werden die Refill-Stationen durch die Firma „Gramm.Genau“ unterstützt. Gramm.Genau ist ein junges, nachhaltiges Startup-Unternehmen, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, ressourcen schonend und ebenso plastikmüllvermeidend eine Einkaufsalternative zu schaffen, indem man bei Ihnen auf das "Gramm genau" einkaufen kann.

An 35 verschiedenen Stationen in Frankfurt selbst und in der näheren Umgebung kann jeder seine Trinkflasche auffüllen. Die höchste Fülle an Refill-Stationen befindet sich im Bereich der Innenstadt.

Offenbach am Main

In Offenbach nennt sich die unterstützende Gruppe „stadtmenschen e. V. Offenbach“, eine Initiative von Offenbachern, die aktiv die Gesellschaft von Offenbach mit frischen Ideen nach vorn zu bringen wollen - sei es die Umsetzung von öffentlichen Tauschbörsen, Open-Brigdes oder auch das Aufzeigen davon, was man alternativ mit Parkplätzen anstellen könnte, so zum Beispiel bei den alljährlich stattfindenen ParkingDays.

Die 17 Stationen an Auffüllmöglichkeiten in Offenbach sind aktuell noch auf den oberen Bereich der Stadt begrenzt - mit Ausläufern in Richtung Süden. Meiner Ansicht nach ist lobenswert zu erwähnen, dass auf eine solch kleine Stadt doch so viele Refill-Stationen kommen und es werden noch mehr, zumindest meines Wissens nach.

Mitmachen

Eine solche Möglichkeit, mit der hier nachhaltig die Umwelt unterstützt wird, lebt nicht nur von netten Texten oder Lippenbekenntnissen auf den sozialen Medien. Nein, hier heißt es mitmachen, aktiv werden, wie z.B. ein kleiner Whisky-/Wein-Laden (die Genussverstärker) im Offenbacher Nordend, der, nach dem der Besitzer Peter Reichard von der Idee gehört hatte, ebenfalls als sein Geschäft als Refill-Station bereitstellt.

Die Frage für viele ist, wie viel Aufwand ist es als Refill-Station aktiv zu werden? Das ist im Grunde recht einfach Am ehesten geht man auf eine der Unterstützer-Gruppen zu, wie die stadtmenschen e. V. Offenbach oder Gramm.genau, weitere Unterstützer Gruppen findet man auf der Webseite von Refill-Deutschland. Bei denen bekommt man entweder einen Refill-Aufkleber ausgeteilt, welcher am Ladeneingang anzubringen ist oder man geht selbst auf eine der Verteilerstationen zu und lässt sich auf der Refill-Deutschlandkarte eintragen.

Quellen

Nr. Text URL
1 Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches https://www.dvgw.de/themen/wasser/trinkwasserverordnung/
2 Trinkwasserverordnung (Wikipedia) https://de.wikipedia.org/wiki/Trinkwasserverordnung
3 ZaeM - Bio Wasser https://medium.com/@herrwalther/zaem-bio-wasser-a7535ad350fe
4 Refill-Deutschland https://refill-deutschland.de
5 Berliner Zeitung - Artikel https://www.berliner-zeitung.de/gesundheit/wissenschaftler-erklaert-das-passiert-im-koerper--wenn-wir-zu-wenig-wasser-trinken-26883402
6 WetterOnline - Hitzehochburg Frankfurt https://www.wetteronline.de/wetternews/hitzehochburg-frankfurt-mediterraner-sommer-2018-2018-09-06-rs
7 Refill-Deutschland (Wikipedia) https://de.wikipedia.org/wiki/Refill_Deutschland
8 Gramm.genau https://www.grammgenau.de
9 Stadtmenschen Offenbach e.V. https://www.facebook.com/stadtmenschenoffenbach/
10   Open-Bridge https://www.extratipp.com/hessen/offenbach-initiative-stadtmenschen-regt-regalen-tausch-8665882.html
10 die Genussverstärker https://www.die-genussverstaerker.de
11 Karten Material Openstreetmap https://www.openstreetmap.org/copyright

Nachtrag u. Anmerkung des Autors: Dieser Artikel ist eigentlich schon im Jahr 2018 entstanden, nur jedoch in meiner Vorbereitungsbox liegen geblieben. Alle angaben sind vom Stand 02.03.2019 aktualisiert worden. Das Thema bleibt selbst wenn aktuell niedrige Temperaturen herrschen aktuell. Updates können erfolgen.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag