Zum Inhalt springen

KW 7: Nur mal so in aller Kürze

Anfang

Und wieder neigt sich eine Woche dem Ende zu, diesmal die KW7,
wieder eine Woche schöner Ereignisse und tollen Bildern.

Unverhofft wurde ich am Wochenanfang von einem guten Freund in den Club Voltaire in Frankfurt
eingeladen, neben dem dort stattfindenden Jazz Konzert mit Peter Klohmann (B1: Peter Klohmann)
entstand auch mal ein Bild von mir, das ich ganz akzeptabel finde – danke Lutz (B2 Bilderschau)
(Ich mag eigentlich keine Bilder von mir, daher stehe ich auch hinter der Kamera)

B1: Peter Klohmann

Weiter ging es die Tage mit Bilder aufhängen für eine Freundin und anschließendem Abendessen.

Mitte der Woche stand im MMK2 Frankfurt das „MMK Sunset x Opencreek Hotel“ Event an. Ich hätte es als Travestie Show bezeichnet, jedoch wäre das zu kurz gefasst, neben der Tanz-Performance gab es auch Männer in Frauen Klamotten. Das Publikum war verzückt und Teils neugierig schwankend zwischen einem „Huch was ist das und ich weiß gar nicht wie ich das einordnen soll“. Für mich waren die Acts nicht so überraschend oder gar außergewöhnlich, da wir damals im Theater auch schon Travestie-Künstler hatten.
Was ich jedoch hervorheben mag, war der Act von BBB_,  sie schaffte das Publikum zu fesseln, holte diese auch auf die Bühne, um diese als Bestandteil der Performance einzubinden. Danach ging es noch fix in die Ausstellung „I’m a Problem„, die ich eh die ganze Zeit schon auf dem Schirm hatte, jedoch noch nicht dazu kam diese zu besuchen. (B5, B6, B7)

 

B5: Opencreek im MMK2
MMK Sunset x Opencreek Hotel
B6: Opencreek im MMK2

 

B7: Milonga

Später in der Woche wurde ich vom Team des „Milonga Libre — Weltkultur & High Heels.“ (FB Link) darauf angesprochen, ob meine Bilder, die ich bei einer der vorigen Milonga geschossen hatte, als Pressematerial genutzt werden dürfen, ich stimmte sofort zu – was eine Ehre, dass meine Bilder als Aushängeschild für eine Veranstaltung genutzt werden.
(Das ließ mich auf gute zwei Meter wachsen – innerlich)

B7 & B8

 

 

 

 

HerrWalther - The Ring
B9: Frank beim Ring erstelle

Eine weitere schöne Nebensächlichkeit, die mir jedoch viel Freude bereitet, war die Nachricht, als Frank mich angeschrieben hatte und meinte das mein Ring fertig sei. Im Grunde trage ich kaum bis gar keinen „Schmuck“, jedoch in dem Fall und vor allem da ich Unikate liebe, frage ich vor einiger Zeit, ob er mir nicht einen Ring erstellen könnte mit dem Schriftzug „HerrWalther“, ja ich weiß, es klingt etwas selbstverliebt, aber warum denn auch nicht. Nun, diesen Ring konnte ich dann abholen und beim Nacharbeiten doch noch ein paar Bilder schießen.

 

 

 

 

 

Schließlich um eine solche schöne Woche abzurunden, waren @littleB und ich im Schauspiel Frankfurt.
Dort wurde Richard III inszeniert. Wir hatten schon Wochen zuvor die Karten besorgt und freuten uns
beide darauf. Wobei, ich mir auch so meine Gedanken machte, denn das Theaterstück eine Spiellänge
von drei Stunden hat, @LittleB und ich frotzelten schon ein bisschen herum, das jeder den anderen
Anstöße, wenn er / sie einschlafen sollte.

B11: Richard III

Jedoch! Ich weiß gar nicht wie ich das in Worte fassen soll „OMG WAR DAS VERDAMMT GUT!1!11!!“, die schauspielerische Leistung von Wolfram KochMechthild Grossmann, und Mechthild Grossmann waren großartig, natürlich auch von allen anderen. Die Spannung wurde permanent Aufrechterhalten gehalten und dadurch,
dass das Publikum rund um die Bühne saß – das Bühnenbild bestand nur aus einer Art „Erdhaufen“, vier Stuhlreihen und einem Thron – konnten die Protagonisten mit dem Publikum spielen. Apropos „Spielen mit dem Publikum“, @littleB und ich staunten nicht schlecht, als während einer Szene plötzlich die Dame neben uns anfing erst mitzusummen und dann auch zu interagieren.Überall im Zuschauerraum saßen weitere Schauspieler die das Gesamtwerk als Volk unterstützten und somit das Theaterstück einem doch noch näher brachte durch physische Nähe. Einfach toll und ich genieße gerade immer noch das schwelgen in Erinnerungen von dem Abend.

 

Was nicht vergessen gehen darf,
ist, das @littleB und mir doch noch ein kleines Malheur passiert ist. Wir beide tief ins
Gespräch vertieft geben unsere Jacken bei der Garderobe ab, gehen in den Saal und
finden erst mal ältere Damen auf unseren Plätzen. Nach verdutzen Blicken beider Parteien,
finden wir heraus, dass @littleB und ich im falschen Haus waren, wir waren nicht im
Schauspiel, sondern in der Oper – lachend wechselten wir die Location und kamen
noch rechtzeitig zu Richard III.

 

 

 

Eine wirklich schöne Woche.

 

 

Ein Kommentar

  1. Ja, das war sehr toll im Theater! Und anstoßen mussten wir uns ja nun wirklich nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Privacy Preference Center

Close your account?

Your account will be closed and all data will be permanently deleted and cannot be recovered. Are you sure?

%d Bloggern gefällt das: