Zum Inhalt springen

Der Eventbot, eine Machbarkeitsstudie

Seit ca einem halben Jahr arbeite ich an meinem
EventBot Programm, welches durch Python realisiert wird und auf einem Raspberry Pi läuft.

Die Idee stammt von einem Webmontag Abend, an dem ich mit Sebastian fachsimpelte, das es doch gut wäre, wenn man per Twitter einen Reminder für den Webmontag im Rhythmus von drei, zwei und eine Woche im Voraus erstellen könnte.

Die Idee evolutionierte sich in meinen Gedanken in Richtung von Veranstaltungen, die man auf Facebook sehen konnte und aus den Barrieren des blauen Maschendrahtzauns zu befreien. Des weiteren war es auch ein nettes Projekt für mich, da ich sehen wollte wie weit ich mit meinem ‚Programmierfähigkeiten‘ komme.

Die Funktionsweise ist bisher recht Simpel, durch einen bereitgestellten Ical Link von Facebook werden die Veranstaltungen, welche per Skript herunter geladen werden.

Da man jetzt quasi die Rohdaten in den Händen hält, kann die Weiterverarbeitung fortgesetzt werden.

Diese Informationen werden in eine SQLITE Datenbank geschrieben und ab dieser Stelle kann die Verteilung, z.b auf Twitter, Telegram und WordPress starten.

Die Fortführung der Idee ist, die Veranstaltungen in einem Blog zu veröffentlichen, das wäre der erste Schritt der ‚Befreiung‘. Weiter geht es, das dieser Link zum WordPress Blog auf Twitter und Telegram geteilt wird.

Soweit funktioniert das, somit hat man die Möglichkeit sich zu informieren über Veranstaltungen im Gebiet Offenbach und Frankfurt.

Durch die Möglichkeiten der SQLite Datenbank war es jetzt möglich durch die Umrechnung ins Unix Zeitformat , eine Art Alarm für die Idee von Sebastian umzusetzen. Mit diesem Zeit Format kann man relativ einfach rechne, es Sekundenbasiert ist. Der Anfang dieser Rechenmögleichkeit beginnt am 1. Januar 1970 um 00:00 Uhr und wird seit dem in Sekunden berechnet. Das bedeutet, von damals bis zu diesem Blogeintrag sind 147.2931.289 Sekunden vergangen. Mit dieser Art an Berechnung kann man wesentlich einer rechnen.

Somit war auch die Idee von Sebastian umgesetzt. Die automatische Umsetzung funktioniert bisher auch.

Was noch in Planung ist:

1. Ein Telegram Bot, den man für sich abonnieren kann mit Ankündigungen für das persönliche Gebiet, Offenbach und oder Frankfurt, mit einstellbaren Erinnerungsintervallen für Veranstaltungen.

2. Themenbasierte Eventlisten, Jazz, Tech, Party, Politik usw.

3. Kooperationsaustausch mit bekannten Twitterer, Bloggern die bereits Veranstaltungslisten besitzen und Ihnen die Möglichkeit offenhalten die automatischen Dienste für ihre Webseiten zu nutzen und oder ihre Events zentral im EventBotsystem eintragen zu lassen.

4. Kooperation mit echten Programmieren um den Code zu optimieren.

5. Opensource -Stellung des gesamten Codes für den Privaten Gebrauch, veränderbar für KMU
und Closesource für Großfirmen.

Die Idee/ das Projekt wird sich sicherlich noch verändern, wenn ich jetzt mal so ganz weit in die Zukunft sehe, wäre Idee einer App, wobei das, im Sinne das ich nur mich aus probiere schon eher utopisch klingt.

Was mir persönlich ganz wichtig ist, ich will hier niemanden ‚verdrängen ‚ sondern Möglichkeiten bieten.

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: